claudia-scherer.de
 

 

 Abbildung:  Arbeit der Künstlerin (2017)

 
 

In meinen fotobildnerischen Arbeiten verwende ich eigenes analoges und digitales Material, das bewusst in kommerziellen Labors reproduziert wurde und wird, einerseits um den Technik-Hype der Fotokunst nicht mitzumachen, andererseits um Fotografie als soziales Massenmedium sichtbar zu machen. Es geht mir bei meinen Arbeiten nicht darum, Traditionen weiter- und wiederzubeleben, sondern um ein Werk als Zitatensammlung von Ästhetiken im Sinne einer Postmoderne. Technik soll nicht Selbstzweck sein, um den Künstler abzuheben in distanzierter Betrachtung, sondern der Satz, "das kann ich auch", ist als Einladung erwünscht. - Die haptische Erfahrung der Fotoschnitt- und Flechttechnik gleicht dabei den Klangfarben eines Kinder-Glockenspiels.


"Herkunftsschleppe"
Wo sind sie geblieben?
Ausstellung 1.10. - 30.11.2017
täglich von 9:00 h - 18:00 h
Foyer des Seniorenzentrums St. Vinzenz
Baumannstr. 56
88239 Wangen im Allgäu

 

 

 
     
     
     

Content: Es wurde keine Inclusion für 100 gefunden.