claudia-scherer.de
 Abbildung des Buchtitels kaum je eine silbe von Claudia Scherer

kaum

waren wieder leute
ins buchhandelsgeschäft
der lehrfirma gekommen
um buchattrappen zu kaufen
wie sie in regalen von
möbelgeschäften ausgestellt

so lernte die neue ihre nation
der dichter und denker
kennen

   
  aus: kaum je eine silbe

Abbildung des Buchtitels Geheimnis der Normalitöt von Claudia Scherer

Es sind diejenigen, die immer wissen, was man tut und was nicht, die ihr Gesittet-Sein wie eine Halskrause tragen, die andere auffordern, die Scham fallen zu lassen, "da ist doch nichts dabei" - um hinterher zu sagen, das wollten wir nicht wissen.

   
  aus: Geheimnis der Normalität

 

 Bild des Einbandes

 

 

 

eros rose

wag sie diese
sorgenlose öffnung
nicht des mohns
verkapselung
nicht der tulpe
entblätterung
einer rose
welken ist
je einzig

   
  aus: ungestüm

 

Bild des Einbandes 

 

 


als

die mutter das kind
altklug nannte
wurde es nicht schlau daraus
als
das altkluge kind
weiße haare auf dem kopf
war es endlich so alt
wie klug
es war erleichtert

   
  aus: wenn das wörtchen als nicht wär

 

 Bild des Einbandes

 

 

 

Beim Fangespiel mit dem Vater um den Ladentisch herum, wenn er mich an die Kandare nehmen wollte, sein kurzes Innehalten nur, wenn er nicht verstand, was ich ihm zurief, du hasssch mi. Und wenn ich dann aus dem Laden flüchtete, wusste ich doch, ich würde zurückkehren müssen, wieder rufen müssen, ich bin’s, so leer in den Raum geworfen, als würde ich mich selbst anzeigen.

   
 

aus: Jeder Lidschlag

Die Fiktion der Erinnerung

 

 

 Bild des Einbandes

 

 

pfe

i hon s no im ohr
sell hupfeleichts pfeffrets
pfe
mit dem d mädle
de kopf in de nacke gworfe
ir hoffart
ir frechsei
alls hont sage kenne
was mädle
it hont sage
deffe

   
  aus: huckepack

 

 Bild des Einbandes

durchdringen

bleischwer
wie eine röntgenjacke
wäre dein prosa

ohne dies aber
wärst du bis ins mark
verstrahlt

 

   
  aus: luft holen
 Bild des Einbandes

 

kosung

 

nehmt mich mit
wenn ihr zum sonnentau geht
wolfsmilch trinkt
die kuckucksblume ruft
die lichtnelke entzündet
mit dem storchenschnabel sprecht
die schafgarbe bindet
den frauenschuh auf eure fahne schreibt
dem pfaffenhütchen schnee
von gestern aufsetzt
ihr worte
nur worte

   
  aus: zungenfüßler

 

Bild des Einbandes

Auf dem Rückweg steigst du Bahnhof Friedrichstraße aus und gehst die Treppe hoch zur Absperrung. Wachsoldaten patrouillieren hin und her hoch über den Gleisen auf einem schmalen Steg. Dort müsste sich diese Liebe bewähren. Unter den Augen der Wachhabenden.

 

   
 

aus: Die Kürze Eine Mitschrift

 Bild des Einbandes dein begehren war ohnmächtig. heute weißt du, diese ohnmacht ist der schlüssel, der sich wendet im schloss der geschichte.
   
 

aus: zuchtperle

 Bild des Einbandes

ton

suechsch d spur
vom e schweige
de mensch isch
koi gras
abgschnitte
d stimm
bricht d erd auf

 




  aus: streiobscht
 Bild des Einbandes

 

ein lächeln

so schnell vorbei
nur in deinem gesicht
die erinnerung
du trägst sie
vor den spiegel
wo ist das gesicht
das lächeln entwendet

 

antwort

s isch
alles gsagt
abr noit s letschte
wort gschwätzt
woisch it
ob de s vrlebsch
abr kaasch s vrwarte

 

   
  aus: vielliebchenspiel
Bild des Einbandes 

 

zeit

manchmol isch d zeit
e feierwerk
von augeblick

und manchmol
isch se
en grießberg
do musch durch

und zwischem
feierwerk
und em grießberg
koi vrbindung

do musch durch

 

  aus: seiteschteche
   

 

 


Content: Es wurde keine Inclusion für 510 gefunden.